Ausbildung Hypnose

Wie fühlt sich Hypnose an?

Dies ist eine der meist gestellten Fragen an Hypnotiseure überhaupt.

Zuallererst kann man sagen: mehr als nur sehr angenehm!

Die Hypnose ist eine Art Wachschlaf, die man mit dem Zustand kurz vor dem nächtlichen Einschlafen vergleichen kann. Man ist äußerst entspannt, fühlt sich wohl und bemerkt, wie einem langsam die Gedanken "entgleiten".

Man ist dabei weder bedingungslos dem Willen des Hypnotiseurs ausgeliefert, noch in einer drogenartigen Benebelung – man lässt einfach für eine Weile den Alltag los.

Hypnose ist keine Methode, um Menschen in tiefen Schlaf zu versetzen.
Hypnose ist eine Methode, um die Menschen aufzuwecken.

(Ben Waag)

Während dieser Entspannung kann das Bewusstsein durchaus voll vorhanden sein.
Ziel der Hypnose ist es, den Kontakt zum Unterbewusstsein herzustellen. Es schadet nicht und ist auch in keiner Weise der Therapie abträglich, wenn der Klient die komplette Sitzung aktiv miterlebt. Lediglich bei einigen wenigen Anwendungen – vor allem in der medizinischen Hypnose - ist eine Tiefentrance ohne aktives Wachbewusstsein notwendig, um eine teilweise sehr komplexe Wirkung zu erreichen (bspw. in der zahnmedizinischen Anwendung).