Ausbildung Hypnose

Inhalte der Ausbildung

Hypnose Baustein 8

Wir bilden die Grundbasis des autogenen Training nach J.H. Schultz aus. Diese Basis wird erweitert durch intensive Selbsthypnosetechniken, welche in langjähriger Erfahrung von Ben und Sandy Waag erforscht und entwickelt wurden.

Dieser Ausbildungsabschnitt benötigt nicht unbedingt tiefreichende Vorkenntnisse der Hypnose und kann daher auch unabhängig vom Baustein 1 und 2 erlernt werden.


Alle fachlichen Zusammenhänge zum "großen Bruder" der Hypnose werden selbstverständlich näher gebracht und geschult.

Nach dieser Ausbildung sind Sie nicht nur in der Lage, das Autogene Training selbstständig anzuwenden, Sie sind auch in der Lage, es an andere weiterzugeben (hier ist die Unterstufe gemeint).

Viele Schüler und Lehrer könnten zum Beispiel von diesen Techniken profitieren. Aber auch für bereits geschulte Hypnosetherapeuten bietet dieser Ausbildungsabschnitt eine interessante Ergänzung (in diesem Fall fast schon ein Muss!). Jeder Arzt und auch Heilpraktiker kann diese leichte Methode für sein Fachgebiet einsetzen und nutzbar machen.

Für wen ist das AT sinnvoll?

  • für jedermann und jederfrau
  • für Lehrer und gleichsam Schüler (wir halten gerne auch Kurse an Schulen)
  • für Therapeuten jeder Art (Psychotherapie, HP, Medizin)
  • für Menschen mit stressigem Beruf
  • bei Kopfschmerzen, Schwindel, Ängsten, Neurodermitis, psychosomatischen Störungen

Inhalte der Ausbildung AT

Das autogene Training der Unterstufe:

- relevantes theoretisches Wissen über die Hypnose
- theoretische Erläuterung und Hintergründe des AT (UT)
- praktisches Vorgehen bei den einzelnen Übungen
- üben in der Gruppe und mit Anleitung

Das autogene Training der Oberstufe:

- theoretische Erläuterung und Hintergründe des AT (OT)
- praktisches Vorgehen bei den einzelnen Übungen
- Üben in der Gruppe und mit Anleitung

Selbsthypnosetechniken des Hypnotiseurs Ben Waag:

- Erstellen einer individuellen Selbsthypnose CD mit professionellem Equipment
- Techniken für die Selbsthypnose in der therapeutischen Praxis
- Phantasiereisen und Meditation vs. Hypnose