Ausbildung Hypnose

Hypnotische Anästhesie

Ausbildung: Fachbaustein 4

Ein Schmerz erfüllt in aller erster Linie eine Signalfunktion. Diese weißt darauf hin, dass etwas im Körper nicht stimmt. Wenn in der Hypnose also davon gesprochen wird, Schmerzen "abzuschalten", dann bedeutet das nicht, dass Schmerzen einfach weghypnotisiert werden.

Die Ursache des Schmerzes zu behandlen ist demnach immer ein wichtiger Bestandteil in der Schmerztherapie (gerade bei chronischen Schmerzen). In einigen Fällen kann es auch ratsam sein, zuerst den Schmerz auf der somatischen Ebene zu reduzieren, bevor man diesen kausal behandelt. Schmerzen haben viele Gesichter, sie können dumpf, stechend, brennend, chronisch oder akut, ziehend oder hämmernd sein. Aber auch der Phantomschmerz ist nicht selten. Die Hypnose bietet mit ihren vielen Einsatzgebieten und Verwendungsarten eine wundervolle Möglichkeit, individuell auf den Schmerzpatienten einzugehen.

Diese Ausbildung richtet sich an alle, die im Rahmen ihrer Arbeit (oder Selbsthilfe) die Schmerztherapie durch Hypnose erlernen wollen. Die Schmerzabschaltung mittels Hypnose ist eine sehr alte Kunst, die schon vor weit über 2000 Jahren von Schamanen und Heilern genutzt wurde. Heute ist sie besser erforscht denn je und man kann auf ihrer Basis noch weit mehr Anwendungen aufbauen.

Diese Ausbildung erweitert das Handwerkzeug eines Hypnotherapeuten enorm. In vielen Schmerztherapien ist auch die Behandlung der sekundären Symptomatik von entscheidener Wichtigkeit (z.B. Depression auf Grund chronischer Schmerzen).

Vorteile der Hypnoseanästhesie

  • Geringere Blutung bei offenen Wunden
  • schnellere Wundheilung
  • niedrigeres Infektionsrisiko
  • frei von Nebenwirkungen, auch für Allergiker geeignet
  • optimale Behandlungsunterstützung bei Verbrennungen
  • schnelleres Abschwellen u.v.m.

Als Nebeneffekt der gelehrten Inhalte:

  • Beeinflussung von Reizleitungssystemen (z.B. in der Sexualtherapie)
  • Veränderung von dauerhaften Reizen (z.B. Tinnitus)

Ausbildungs-Empfehlung

Wir empfehlen diese Ausbildung speziell für Zahnärzte. Gerade in der Zahnmedizin kommt es häufiger vor, dass Patienten anästhetische oder analgetische Mittel nicht vertragen. Hier kann die Hypnose wahrlich wertvolle Dienste leisten. Aber auch die Behandlung mit Kindern oder ängstlichen Patienten kann durch die Anwendung von Hypnose deutlich erleichtert werden.